Werbung

Eine halbe Million Euro an Justizopfer ausgezahlt

Mainz. Zu Unrecht inhaftierte Menschen haben in Rheinland-Pfalz in den vergangenen zehn Jahren eine Entschädigung von durchschnittlich 2718 Euro erhalten. Insgesamt bekamen sie in 194 Fällen rund 527 000 Euro Entschädigung. Das geht aus der Antwort von Justizminister Herbert Mertin (FDP) auf eine Anfrage aus der CDU-Landtagsfraktion hervor. Die durchschnittliche Entschädigung betrug demnach 1113 Euro im Jahr 2008, im vergangenen Jahr waren es 4800. Die Justizminister der Länder hatten die Bundesregierung 2017 aufgefordert, den aktuellen Satz für eine pauschale Entschädigung von 25 Euro pro Tag deutlich zu erhöhen. Der Deutsche Anwaltverein forderte 100 Euro. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!