Werbung

Unvermessbar

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Die Malereien, Grafiken und Skulpturen, Fotografien und Texte zeigen ein anderes Kapital: den Reichtum an Kunst und Sinnstiftendem, an Kultur und Menschlichkeit. Dieser »soziale Humus« der Gesellschaft ist das Gegengewicht zur Vermessbarkeit und Ökonomisierung des heutigen Lebens. 26 Frauen der GEDOK Brandenburg - Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfördernden e.V. - fragen nach einem Kapital jenseits von Geld, von materiellen oder digitalen Gütern. Ihre Antworten sind in der Ausstellung »Das andere Kapital« zu sehen, die in der Lobby des Potsdamer Landtages gezeigt wird. Die 1994 gegründete GEDOK Brandenburg entwickelte sich zur größten Künstlerinnenorganisation in den neuen Bundesländern. Im GEDOK-Haus mit der Galerie »Kunstflügel« in Rangsdorf finden Ausstellungen, Konzerte und Lesungen, Schreib- und Kinderkunstwerkstätten, Workshops und Diskussionen statt.

»Das andere Kapital« ist als erste von insgesamt drei großen Kunstausstellungen des Landtages im Jahr 2018 von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. Zu den Führungen am 30.1. und 9.2. jeweils 15 Uhr, am 21.2. und 21.3. jeweils 10 Uhr können sich Interessierte unter der Nummer (033 708) 70 733 anmelden. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen