Werbung

Mit Schneeketten nur maximal 50 km/h

Jede Woche im nd-ratgeber Tipps von A wie Arbeit bis V wie Verbraucherschutz

  • Lesedauer: 3 Min.

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Fahren im Winter, bei Eis und Schnee und Glätte, erfordert besondere Aufmerksamkeit. Was sollte man alles beachten, um bei winterlicher Autofahrt sicher ans Ziel zu kommen? Dazu sechs Tipps des Automobilclubs von Deutschland im nd-ratgeber.

Soziales: Rund um die Pflege - den Entlastungsbetrag vielfältig einsetzen. Pflegebedürftige, die zu Hause leben, können von der Pflegeversicherung monatlich bis zu 125 Euro für zusätzliche Unterstützung erstattet bekommen. Da nicht genutzte Mittel »angespart« werden, summiert sich der Betrag auf 1500 Euro pro Jahr. Dieser Entlastungsbetrag kann vielfältig eingesetzt werden. Wie, das wird im nd-ratgeber erläutert.

Arbeit: Urteile im Überblick - Abgelehnte Stellenbewerber müssen darüber informiert werden, dass sie den Job nicht bekommen. Tut der Arbeitgeber dagegen nichts zur Information, ist es leichter möglich, im Falle von Diskriminierung eine Entschädigungszahlung durchzusetzen. Über ein entsprechendes Urteil des Bundesarbeitsgerichts informiert der nd-ratgeber.

Wohnen: Mietrechtsurteile - Zeigen sich nach Überlassung einer frisch renovierten, hochpreisigen Mietwohnung in allen Räumen Haarrisse, hat der Mieter Anspruch auf Mängelbeseitigung durch den Vermieter und kann bis zu deren Beseitigung die Warmmiete um 6 Prozent mindern. Weigert sich der Mieter nach erfolgter Abmahnung, die von ihm ohne Genehmigung verlegten Elektroleitungen zurückzubauen, ist dies eine erhebliche Pflichtverletzung, die den Vermieter zur fristlosen Kündigung berechtigt. Ausführlich sind entsprechende Urteile im nd-ratgeber nachzulesen.

Grund und Haus: Spartipp - Die Krux mit warmem Wasser. Wer Energie sparen will, sollte nicht nur auf Kilowattstunden achten. Interessant sind auch die Anlaufverluste, die sich durch erhöhten Wasserverbrauch bemerkbar machen. Denn lange Steigleitungen brauchen einige Minuten, bis das warme Wasser umgewälzt ist und an der am weitesten entfernten Zapfstelle anliegt. Auch das kostet Energie und Geld! Eine Reihe von Tipps finden sich im nd-ratgeber.

Familie und Steuern: Bildungs- und Teilhabepaket - was Eltern wissen sollten. Das Bildungs- und Teilhabepaket, kurz BuT. unterstützt gezielt Eltern, die nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) II leistungsberechtigt sind, um ihren Sprösslingen spezielle Förderangebote zu bieten. Was sollten Eltern darüber wissen? Dazu fünf Tipps im nd-ratgeber.

Geld und Versicherung: Geldanlagen - Mangelhafte Beratung für Senioren. Eine 80-Jährige wurde unaufgefordert von der Saale-Sparkasse zu einem Beratungsgespräch geladen. Dabei ging es um ihre bisherige Geldanlage in einem Deka-Rentenfonds, den die Seniorin mit monatlich 150 Euro besparte. Der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt schilderte sie ihr Problem, nachzulesen im nd-ratgeber.

Verbraucherschutz: Verkehrsrecht - Wer ein Vorfahrtschild missachtet oder schneller als erlaubt fährt, riskiert neben einem Unfall eine empfindliche Strafe. Eine Fachanwältin für Verkehrsrecht erläutert in nd-ratgeber folgende Fragen: Welche Sünden im Straßenverkehr sind am gefährlichsten, welche kommen Autofahrer am teuersten zu stehen? Wann handelt es sich denn um eine Straftat, wann um eine Ordnungswidrigkeit? Welche Strafen drohen bei anderen Verkehrssünden? Wie können Verkehrsanwälte bei Unfallflucht helfen?

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen