Werbung

Inspiration

Ophüls-Preis für Dörrie

Zum Start des 39. Filmfestivals Max Ophüls Preis hat die Regisseurin und Schriftstellerin Doris Dörrie am Montagabend in Saarbrücken den siebten Ehrenpreis erhalten. Die 62-Jährige ist den Festivalmachern zufolge eine der erfolgreichsten und vielseitigsten Erzählerinnen des deutschen Kinos. Da sie mediale, kulturelle und formale Grenzen überschreite, sei sie nicht nur eine Ausnahmeerscheinung, sondern auch eine Inspiration für junge Filmschaffende. Beim Festival konkurrieren im Wettbewerb 62 Filme um 16 Preise im Gesamtwert von 113 500 Euro. Bis Sonntag sind 147 Filme in Saarbrücker Kinos zu sehen.

Den Anfang machte am Montag »Der Hauptmann« von Robert Schwenke. Darin findet der junge Gefreite Willi Herold wenige Wochen vor Ende des Zweiten Weltkriegs auf der Flucht eine Hauptmannsuniform. Soldaten sammeln sich um ihn und aus Angst vor der Enttarnung, steigert er sich immer weiter in die Rolle des skrupellosen Hauptmanns. Der in Schwarz-Weiß gedrehte Film feierte beim Festival seine deutsche Erstaufführung.

Auch die Ehrenpreisträgerin Dörrie wird in den kommenden Tagen eine Auswahl ihrer Filme präsentieren: »Mitten ins Herz« (1983), »Keiner liebt mich« (1994), »Kirschblüten« (2008) und »Grüße aus Fukushima« (2016). Die Regisseurin wird an den anschließenden Publikumsgesprächen teilnehmen. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln