Werbung

Viele Lehrstellen sind nicht besetzt

Die berufliche Ausbildung hat in Deutschland an Bedeutung verloren. Während Betriebe im vergangenen Jahr weniger Ausbildungsplätze als noch vor zehn Jahren anboten, ging zugleich die Zahl der Bewerber zurück. Laut »Ländermonitor berufliche Bildung«, erstellt vom Soziologischen Forschungsinstitut und der Wirtschaftspädagogik der Uni Göttingen, boten 2016 die Betriebe 80 000 weniger duale Ausbildungsplätze an als 2007. Die Zahl der Bewerber ging in diesem Zeitraum um 155 000 zurück. 2016 fanden die Betriebe für 43 000 Ausbildungsstellen keine passenden Bewerber, so dass 8 Prozent aller Stellen unbesetzt blieben. Trotz vieler offener Stellen bekamen zugleich bundesweit 80 000 Bewerber keinen Ausbildungsplatz. Agenturen/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln