Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Unten links

Eigentlich gibt es heutzutage nichts zu lachen. Auf allen Ebenen werden wir von einer Elite, von der wir nicht wissen, wer sie eigentlich ist und von wem sie gesteuert wird, betrogen und belogen. Dabei geht es um globalstrategische Allianzen, aber auch darum, dass beim King-Abdulaziz- Kamel-Festival und dem dazugehörigen Schönheitswettbewerb Lügen und Täuschung vorherrschen. Die Kamele sind mit Botox vollgespritzt und teilweise sogar rasiert, um einen Vorteil im harten »Miss Kamel«-Contest zu erschummeln. Da ist er, einer der raren Momente, in dem das Schweigekartell der dunklen Mächte zusammenbricht. Und der, der darum weiß, hat nichts zu lachen. Wer das ist, belegt eine Studie, die die Heiterkeit der Abgeordneten im Bundestag anhand ihrer Porträtfotos analysierte. Die SPD hat in ihrer fröhlichen Naivität die meisten Grinsebacken zu bieten (97 Prozent lachen). Die Einzigen, die um die Weltverschwörung wissen, sind die AfDler (nur 25 Prozent Grinsefotos). cod

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln