Werbung

Kanadas Sportminister tritt zurück

Premierminister Trudeau nimmt Rücktritt Kent Hehrs an / Untersuchungen wegen sexueller Belästigung eingeleitet

  • Lesedauer: 1 Min.

Ottawa. Wegen Vorwürfen der sexuellen Belästigung von Frauen ist Kanadas Sportminister Kent Hehr zurückgetreten. Premierminister Justin Trudeau teilte am Donnerstag mit, er habe Hehrs Rücktritt angenommen. Nun müssten die Ergebnisse einer Untersuchung zu den Vorwürfen abgewartet werden.

Hehr soll in seiner Zeit als Abgeordneter im Provinzparlament von Alberta Frauen mit sexuell anzüglichen Bemerkungen belästigt haben. Frauen sollen sich deswegen nicht getraut haben, mit ihm in einen Fahrstuhl zu steigen.

Am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos sagte Trudeau, jegliche Form der Belästigung sei »inakzeptabel«. »Die Kanadier haben das Recht, in einer Umwelt ohne Belästigung zu leben und zu arbeiten.« AFP/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung