Werbung

Die Forellenseuche geht um in NRW

Essen. In Nordrhein-Westfalen gibt es vermehrt Fälle der für Fische tödlichen Forellenseuche. Nach Angaben des Landesumweltamtes wurden 2017 neun Fälle im Land registriert und in diesem Jahr bereits zwei. »In dieser Häufung hatten wir das lange nicht mehr«, sagte ein Behördensprecher der »Neuen Ruhr/Neuen Rhein Zeitung«. Die Tierkrankheit ist anzeigepflichtig. Für den Menschen ist sie ungefährlich. Betroffene Aquakulturen müssen jedoch leergefischt und desinfiziert werden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen