Grüße aus Kalamata

Inhaltsstoffe der Oliven stoppen Entzündungsprozesse und verbessern die Wirkung von Insulin

  • Von Anke Nussbücker
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Bauer Alfonso lässt seinen Blick über den gelb getupften Olivenhain schweifen. Unter die einzelnen Bäume und an den Westrand des Hains hat er die gelb blühende Inula viscosa gepflanzt. Alfonso gehört zu den ersten italienischen Bio-Pionieren, die diesen Korbblütler gezielt nutzen, um dem Befall der Olivenblüten mit Parasiten vorzubeugen. Auf diese Weise verwirklicht der Olivenbauer das Prinzip der Gesundheit, das die Internationale Vereinigung der ökologischen Landbaubewegungen in ihrer Präambel formuliert: »Der Öko-Landbau soll die Gesundheit des Bodens, der Pflanzen, der Tiere, des Menschen und des Planeten als ein Ganzes und Unteilbares bewahren und stärken.« Ein Mosaiksteinchen dazu stellt die Heilpflanze Inula viscosa dar, auch als Weideunkraut mit dem Namen Kleb-Alant bekannt und als »Retter der Olive« wiederentdeckt. Bestimmte Klee-Arten, die als Unterwuchs gesät werden, verbessern die Versorgung der Olivenbäume mit Stickstoff.

...

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.