Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Bayerns Modellbau-Affäre wieder vor Gericht

München. Das Landgericht München I befasst hat sich erneut mit der sogenannten Modellbau-Affäre. Vor einer Zivilkammer verlangt ein ehemaliger Geschäftspartner von Christine und Hubert Haderthauer mehr Geld von dem Ehepaar sowie der Erbin des letzten Inhabers der Sapor Modelltechnik. Am Donnerstag befasste sich das Gericht vor allem mit Detailfragen zu den vom Kläger neu eingereichten Anträgen. Als neuer Termin wurde der 7. Juni bestimmt. Die Eheleute Haderthauer waren bis 2008 nacheinander Miteigentümer der Firma Sapor Modelltechnik, das teure, von Straftätern in der Psychiatrie gebaute Modellautos verkaufte. Der frühere Mitgesellschafter beschuldigte die Haderthauers, ihn um mehrere Zehntausend Euro betrogen zu haben. Betrugsermittlungen gegen Christine Haderthauer wurden eingestellt; die Politikerin akzeptierte aber einen Strafbefehl wegen eines möglichen Verstoßes gegen die Abgabenordnung. Sie war im Zuge der Affäre als Staatskanzleichefin zurückgetreten. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln