Es brodelt wieder in Thailand

Junta greift hart gegen wachsenden Widerstand durch

  • Von Daniel Kestenholz, Bangkok
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Es begann mit einem Foto auf Facebook: eine Gruppe postete das Foto von einer Luxusuhr am Handgelenk von Thailand Vizepremier und Verteidigungsminister Prawit Wongsuwon. Inzwischen sind Fotos von insgesamt 25 Luxusuhren am Handgelenk von Prawit aufgetaucht. Das Problem: Der Gesamtwert der Uhren beträgt fast 1,3 Millionen Dollar, und der Verteidigungsminister gab auf seiner Vermögenerklärung keine einzige der Luxusuhren an. Seine lapidare Erklärung: Die Uhren gehören Freunden, seien ausgeliehen und zurückgegeben worden.

Natürlich glaubt ihm kaum jemand im Land. Was als einer der vielen üblichen, kleineren Regierungsskandale begann, ist zur vollen Regierungskrise angewachsen. Denn in Thailand sind noch immer die Uniformierten an der Macht. Seit dem Putsch im Mai 2014 haben sie mehrmals Wahlen versprochen, doch die Generäle sind keiner Autorität Rechenschaft schuldig und verschieben angedeutete Wahlen alle paar Monate aufs Neue. Trot...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 562 Wörter (3915 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.