Werbung

37 Sexualstraftaten in der Silvesternacht registriert

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Rund um den Jahreswechsel sind in Berlin insgesamt 3100 Straftaten angezeigt worden. Darunter waren 37 Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung. Mit insgesamt 25 Fällen waren die Bezirke Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln vor allem betroffen, wie aus einer Statistik der Polizei hervor geht. Zuvor hatte die »Berliner Morgenpost« berichtet. Zum Jahreswechsel 2016/17 waren es in der Stadt 35 Anzeigen zu Sexualstraftaten gewesen. Einem Polizeisprecher zufolge kann dieser minimale Anstieg auch mit einer Änderung des Sexualstrafrechtes erklärt werden. Seit 2017 würden auch Berührungen an Po und Brüsten sowie plötzliches Küssen als sexuelle Belästigung geführt - zuvor hätten diese als Beleidigung gegolten. Zudem komme es in der Silvesternacht wegen der vielen Menschen, die unterwegs seien, grundsätzlich zu mehr Straftaten als in sonstigen Nächten. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!