Werbung

Kolumbiens ELN-Guerilla setzt Attacken fort

Bogotá. Die kolumbianische Armee hat in einer am Dienstag veröffentlichten Erklärung die ELN-Guerilla für einen Anschlag auf eine Erdöl-Pipeline verantwortlich gemacht. Aufgrund früherer Anschläge der linken Rebellen ist die Pipeline von Caño Limón nach Coveñas, die wichtigste Pipeline Kolumbiens, bereits seit dem 10. Januar außer Betrieb. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!