Werbung

Schlag gegen Internetforum

US-Behörden nehmen Cyberkriminelle fest

Unterstütze das nd mit einem monatlichen Beitrag

Minimum 2,50 Euro/Monat

...oder einem Abo oder einer Spende:

  • Wählen Sie ein Abo:

    • Online-Abo
    • Kombi-Abo
    • Print-Abo
    • App-Abo
    Lesen Sie das »nd« wo und wann Sie wollen. Mit dem Online-Abo erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln in elektronischer Form auf unserer Webseite und dazu das nd-ePaper. Zum Online-Abo
    Mobil, kritisch und mit Links informiert:
    neues deutschland als ePaper – und am Wochenende im Briefkasten!
    Prämie: Das nd-Frühstücksbrettchen. Der Wegbegleiter für den Start in den Tag.
    Zum Kombi-Abo

    Lesen Sie das »nd« wo und wann Sie wollen. Mit der nd-App erhalten Sie Zugang zur Zeitung in elektronischer Form als App optimiert für Smartphone und Tablet.

    Die nd-App gibt es für iOs und Android.

    Zum App-Abo
  • Per Überweisung:

    Stichwort: nd-paywall

    Berliner Bank
    IBAN: DE11 1007 0848 0525 9502 04
    SWIFT-CODE (BIC): DEUTDEDB110

    Per Paypal

    PayPal

    Per Sofortüberweisung

    Sofortüberweisung

    Ich habe bezahlt.

  • Ich bin schon Abonnent
    Login

    Passwort vergessen?

  • Vielleicht später...

Washington. Dem US-Justizministerium ist ein Schlag gegen einen weltweit agierenden Ring von Cyberkriminellen gelungen. 36 Mitglieder der Organisation »Infraud« seien angeklagt worden, teilte das Ministerium mit. Sie hätten das Internetforum »Infraud« betrieben, das auf Tausch und Handel mit persönlichen Daten vor allem von geknackten Kreditkarten spezialisiert war. Der Schaden werde auf 530 Millionen Dollar (428 Millionen Euro) geschätzt. 13 der Angeklagten seien in den USA, Australien, Großbritannien, Frankreich, Italien, Serbien und dem Kosovo festgenommen worden.

Das kriminelle Netzwerk sei 2010 in der Ukraine von Swjatoslaw Bondarenko gegründet worden, der weiterhin flüchtig sei. Die Nummer zwei, der russische Mitgründer Sergej Medwedew, sei hingegen festgenommen worden.

»Infraud« zählte im März vergangenen Jahres 10 901 Mitglieder, die auf der Plattform Daten und Schadsoftware kaufen oder verkaufen konnten. AFP/nd

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen