Werbung
  • Niederlande und Russland

Niederländischer Außenminister tritt wegen Putin-Lüge zurück

Der rechtsliberale Minister Halbe Zijlstra gibt zu, über eine Aussage Putins zu »Groß-Russland« gelogen zu haben

  • Lesedauer: 1 Min.
Den Haag. Der niederländische Außenminister Halbe Zijlstra ist nach einer Lüge über ein Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zurückgetreten. Der rechtsliberale Minister teilte seine Entscheidung am Dienstag dem Parlament in Den Haag mit. Zijlstra hatte erklärt, er habe 2006 von Putin gehört, wie dieser seine Pläne eines »Groß-Russlands« darlegte. Auf Grundlage der vermeintlichen Äußerungen von Putin hatte Zijlstra vor der Aggression Russlands gewarnt. Am Montag musste er gegenüber der Tageszeitung »De Volkskrant« zugegeben, dass er über das Treffen mit Putin gelogen hatte. dpa

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen