Werbung

Drei indigene Aktivisten in Mexiko getötet

Oaxaca. Im Süden Mexikos sind drei indigene Aktivisten erschossen worden. Sie seien im Bundesstaat Oaxaca nach einem Treffen mit Regierungsvertretern angegriffen und getötet worden, teilte das Komitee zur Verteidigung der indigenen Rechte (Codedi) am Dienstag mit. Die Staatsanwaltschaft äußerte sich zunächst nicht zu dem Fall. Nach Angaben des Codedi schossen die Angreifer in der Nacht zu Dienstag nahe der Ortschaft Miahuatlán auf das Auto der Opfer. Die Aktivisten waren zuvor bei einem Treffen mit Vertretern der Regierung von Oaxaca. dpa/nd

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen