Werbung

Deutsche Furcht vor IS, Nordkorea und den USA

Berlin. Deutsche sehen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) als größte Bedrohung für die Sicherheit in der Welt. Trotz Fortschritten im Kampf gegen die Terrormiliz, bezeichneten 78 Prozent der Befragten den IS in einer repräsentativen Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach als größte Bedrohung für die äußere Sicherheit. Etwa die Hälfte der Befragten sah den Nordkorea-Konflikt als größte Bedrohung. Entsprechend sahen die Teilnehmer der Umfrage Nordkorea (73 Prozent) und die USA (40 Prozent) als die Staaten an, die die größte Bedrohung für den Weltfrieden darstellten. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen