Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Happy mit 3

Den Dämpfer in den Staffeln zum Abschluss »gigantischer Winterspiele« schob Laura Dahlmeier souverän beiseite - nach zwei Gold- und einer Bronzemedaille. »Dafür bin ich sehr dankbar, das macht mich wirklich happy«, so die 24-Jährige. Der Druck, der auf ihr lastete, war immens. »Ich wollte nur meine Bestleistung abrufen.« Im Sommer wird sie über ihre sportliche Zukunft nachdenken. »Alles ist möglich«, sagte sie, die erst mal noch drei Weltcups der Saison mit Anstand über die Bühne bringen möchte. Die Männer-Biathlonstaffel belegte Platz 3.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln