Werbung

Handys, Marihuana und Heroin in Gefängnissen

Mehr als 1300 verbotene Handys sind im vergangenen Jahr in den Gefängnissen gefunden worden. Außerdem 5,3 Kilogramm Marihuana und Haschisch, 55 Gramm Heroin, 71 Gramm Kokain sowie 14 Tabletten und einige hundert Gramm Schmerzmittel. Das geht aus einer am Freitag veröffentlichten Antwort des Senats auf eine CDU-Anfrage hervor. Das meiste Rauschgift fanden die Wärter in Berlins größtem Gefängnis, der JVA Tegel. Fast keine Drogen und nur drei Handys wurden im Frauengefängnis in Pankow entdeckt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!