Werbung

Online-Shopping wird erleichtert

Jede Woche im nd-ratgeber Tipps von A wie Arbeit bis V wie Verbraucherschutz

  • Lesedauer: 2 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

In der EU wird das grenzüberschreitende Online-Shopping einfacher. Das sieht eine Verordnung vor, die das Europaparlament verabschiedet hat und die noch vor Jahresende in Kraft treten soll.

Leserfragen & Leserpost: Mehr Miete wegen Einbau von Rauchmeldern? Kostümiert Auto fahren? Wie ist die Urlaubsregelung bei Teilzeitbeschäftigten? Welche Versicherungen brauche ich als Bauherr? Antworten zu den Fragen sowie Meinungen von Lesern finden sich im nd-ratgeber.

Arbeit: Seit April 2017 in Kraft - das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG). Nach dem seit April 2017 geltenden neuen Arbeitnehmerüberlassungsgesetz dürfen einzelne Leiharbeitnehmer nicht mehr als 18 Monate auf demselben Arbeitsplatz bei einem Entleiher arbeiten – grundsätzlich. Bei Überschreiten der neuen Überlassungshöchstdauer ist das Arbeitsverhältnis zwischen Verleiher und Leiharbeitnehmer unwirksam. Kraft Gesetzes entsteht in diesem Fall ein Arbeitsverhältnis zwischen Entleiher und Leiharbeitnehmer. Weitere Einzelheiten werden im nd-ratgeber dargelegt.

Wohnen: Serie zum Mietrecht – Das Mietrecht ist eine komplizierte Sache. Viele Mieter sind häufig überfordert, wenn es in die Details geht. Auf Irrtümer und Fallen macht der Deutsche Mieterbund (DMB) aufmerksam. Im aktuellen nd-ratgeber werden Fragen zu möblierten Wohnungen behandelt. Stichworte: Unwirksame Klauseln, Möblierungszuschlag, Mietaufhebungsvertrag.

Haus und Garten: In der Gartenkolumne geht es um die Sache mit dem Mausohrstadium. Tipps für den Monat März: Im Frühjahr gibt es immer und überall etwas zu »schnippeln«. Dazu Fragen zum Umpflanzen und Anpflanzen. Wie immer am Monatsende im nd-ratgeber.

Familie und Steuern: Stolperfallen bei der Auslandsentsendung von Arbeitnehmern. Hier drohen Arbeitnehmern ungeahnte steuerliche Stolperfallen. Entsendende Unternehmen sollten sich mit den Neuerungen vertraut machen. Im nd-ratgeber informiert eine Steuerexpertin.

Geld und Versicherung: Sparen mit einer Erwerbsunfähigkeitsversicherung - sinnvolle Alternative zur Berufsunfähigkeit. Nahezu jeder vierte Berufstätige muss aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig aus dem Arbeitsleben ausscheiden. Einem Einkommensverlust können Sie vorbeugen. Unser Finanzexperte nennt im nd-ratgeber einige bedenkenswerte Möglichkeiten.

Verbraucherschutz: Energierechnungen ungewöhnlich hoch? Der Bundesgerichtshof beschäftigte sich mit zwei Fällen von extrem hohen Energierechnungen. Der BGH nimmt in beiden Fällen die Beweislast von den Mietern und stärkt ihre Rechte. Auf die Einzelheiten wird im nd-ratgeber ausführlich eingegangen.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen