Kinderstube der Demokratie

Die »Kleinen Weltentdecker« haben es in die Endrunde des Deutschen Kita-Preises geschafft

  • Von Lola Zeller
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

»Unsere Kita ist die beste, das kann ich dir schon mal sagen«, ruft ein kleiner Junge und rennt davon. Ob er damit recht hat, entscheidet sich im Mai, denn da wird zum ersten Mal der »Deutsche Kita-Preis« verliehen - eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Von etwa 1250 Bewerbungen schafften es bundesweit zehn Kitas in die Endrunde, darunter die Kindertagesstätte »Kleine Weltentdecker« in Hellersdorf. Wie konnte das erreicht werden? Das interessiert die JournalistInnen beim Pressetermin.

»Wir haben in der Bewerbung unsere Entwicklung der letzten zehn Jahre nachgezeichnet«, erklärt Barbara Henkys, Bereichsleitung Kita und Familie bei FiPP e.V., dem Träger der Kita. »Stück für Stück sind wir lockerer geworden, und die Kinder können nun viel selbst wählen. Das Angebot ist stärker an den Interessen der Kinder orientiert. Der Kontakt zu den Familien i...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 582 Wörter (3864 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.