Frauen wollen Spanien lahmlegen

Zum 8. März sind Massenstreiks von Arbeiterinnen im ganzen Land geplant

  • Von Ralf Streck, San Sebastián
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Ángeles Fernández will am 8. März in der spanischen Hauptstadt Madrid streiken, Edurne Arruti in Donostia (San Sebastián), Roser Pineda in Barcelona, María, die anonym bleiben möchte, in Sevilla und Inmaculada Rodríguez Piñero in Toledo. Für alle ist das ein Novum, denn erstmals soll am Internationalen Frauentag in Spanien massiv gestreikt werden. Alle fünf Frauen - unterschiedlichen Alters, verschiedener Herkunft und sozialer Stellung - haben das Ziel, den Staat am »Frauenstreiktag« lahmzulegen. Bei Demonstrationen für Frauenrechte und Gleichstellung, gegen Machismus und Männergewalt wollen sie es in diesem Jahr nicht mehr belassen. »Wir haben vielfältige Identitäten, wir sind unterschiedlich«, heißt es im Manifest »8M«. »Gemeinsam sind wir mehr«, wird erklärt und allgemein »eine Gesellschaft ohne Unterdrückung, Ausbeutung und machistische Gewalt« gefordert. Aufgerufen wird zu »Rebellion und Kampf gegen die Allianz aus Kapitalismus un...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 612 Wörter (4179 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.