Grünes Projekt statt Betonriegel

SPD-Abgeordnete Ülker Radziwill will das Neue Kreuzberger Zentrum bepflanzen

  • Von Jérôme Lombard
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Ülker Radziwill vor dem Neuen Kreuzberger Zentrum
Jeder, der schon einmal am Kottbusser Tor in Kreuzberg gewesen ist, kennt es: Das Neue Kreuzberger Zentrum (NKZ). Der wuchtige Wohnkomplex ist das Zuhause von mehr als 1000 Menschen und so etwas wie das bauliche Wahrzeichen im Kiez. Richtig schick war der rustikale Zweckbau aus den 1970er Jahren mit seinen rund 300 Wohneinheiten allerdings noch nie anzusehen.

Die SPD-Abgeordnete Ülker Radziwill hat eine Idee, wie sich das bald ändern könnte. »Wir sollten das NKZ von oben bis unten mit Pflanzen begrünen«, sagt Radziwill. Die Sozialdemokratin, die ihren Wahlkreis in Charlottenburg hat, will die Kreuzberger Gebäudefassade durch spezielle Pflanzenkästen, die an den Balkonen angebracht werden, zu einem senkrechten Garten machen. Auch das langgezogene Dach des Gebäudes soll nach Radziwills Vorstellungen zukünftig als städtische Grünfläche zum Anbau von Kräutern und Gemüse genutzt werden. Die Idee hinter der Bepflanzungs-Initiative: Das NKZ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 600 Wörter (3926 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.