Werbung

Vermächtnis einer Sängerin

»Cranberries«-Album

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Knapp zwei Monate nach dem Tod von Dolores O’Riordan wollen die »Cranberries« die letzten Gesangsaufnahmen ihrer Sängerin auf einem neuen Album veröffentlichen. Das gab die Rockband aus Irland am Donnerstag auf ihrer Internetseite bekannt. Ihre Stimme sei bereits im vergangenen Jahr aufgenommen worden. Zugleich steht das 25-jährige Bandjubiläum an. Das Album soll »Everybody Else is doing it so why can’t we« heißen. »Wir haben darüber nachgedacht und entschieden, dass es etwas ist, das wir als Band - mit Dolores - zu Ende bringen sollten«, schrieben sie. Bisher ist aber nur klar, dass beide Alben dieses Jahr kommen sollen - wann genau, noch nicht.

O’Riordan war am 15. Januar in einem Hotel in London leblos aufgefunden worden. Wie und warum sie starb, wird noch untersucht. Ein Verbrechen schließt die Polizei aus. Die »Cranberries« hatten in den 90er Jahren mit Songs wie »Zombie« und »Linger« internationalen Ruhm erlangt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen