Werbung

Jagd auf Androiden

Der US-amerikanische Science-Fiction-Erzähler Philip K. Dick rüttelt an den Grundfesten der Realität. In seinen Werken geht es um Maschinenwesen und gesellschaftspolitische Fragen. Seine Bücher gehören zu der am meisten verfilmten Literatur. So basiert »Blade Runner 2049« auf einem Roman von Dick, der bereits 1968 erschienen ist. Erst nach seinem Tod 1982 wurde der Autor zu einer Pop-Ikone des 20. Jahrhunderts. Seiten 18 und 19

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen