Werbung

Lohnnebenkosten erneut gestiegen

Wiesbaden. Höhere Gehälter und Lohnnebenkosten haben Arbeit in Deutschland 2017 erneut teurer gemacht. Die Arbeitskosten stiegen im Jahresvergleich bereinigt um 2,1 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Während die Bruttoverdienste um 2,2 Prozent kletterten, wuchsen die Lohnnebenkosten um 1,8 Prozent. 2016 hatten sie sogar um 2,8 Prozent zugelegt. Höhere Arbeitskosten machen Beschäftigung aus Sicht von Firmen teurer. Steigen die Kosten schneller als die Produktivität, bauen Firmen gern Jobs ab. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen