Werbung

Krankenhaus: Roboter für Bewegungstraining

Mit Hilfe eines Roboters lernen ältere Patienten am Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart wieder das Laufen. Das Gerät »Andago« unterstützt das Training von Alltagsbewegungen und Gleichgewichtsübungen. Der Roboter könne Menschen nach Schlaganfall, Schädel-Hirn-Traumata oder anderen neurologischen Verletzungen helfen, ihre Bewegungsfähigkeit zu verbessern. »Andago« folgt intuitiv der Bewegung des Patienten durch elektrisch angetriebene Räder vorwärts und rückwärts. Auch seitliche Wendungen sowie das Gehen über Hindernisse und unterschiedliche Oberflächen erkennt der Roboter. Ein Sicherungssystem und eine dynamische Gewichtsentlastung verhinderten Stürze.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln