Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Gemeinschaftsschule

Gemeinschaftsschule. Im Schuljahr 2008/2009 startete in Berlin das Pilotprojekt Gemeinschaftsschule unter wissenschaftlicher Begleitung. Seitdem wird es Kindern in der Hauptstadt ermöglicht, von Klasse 1 bis 10 oder 13 gemeinsam zu lernen. Ziel ist die Herstellung von Chancengleichheit und -gerechtigkeit durch Verzicht auf »äußere Fachleistungsdifferenzierung als Organisationsprinzip« und gezielte Zusammenarbeit von Lehrkräften, Eltern und Schülern. Äußere Fachleistungsdifferenzierung bedeutet, Schüler in fächerspezifischen Leistungsgruppen zu unterrichten.

2016 attestierten Wissenschaftler in einem Bericht den Berliner Gemeinschaftsschulen eine erfolgreiche Arbeit. Die Schulen würden sowohl die Inklusion erfolgreich umsetzen als auch die Abhängigkeit des Bildungserfolgs von der sozialen Herkunft entkoppeln. Man empfahl eine Fortführung des Modellprojekts. Anfang März 2018 verkündete die bildungspolitische Sprecherin der in Berlin mitregierenden Linkspartei, Regina Kittler, eine Gesetzesänderung, mit der die Gemeinschaftsschule »künftig zur schulstufenübergreifende Regelschulart« werde. tgn

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln