Werbung

USA suchen Verbündete bei Iran-Atomdeal

Wien. Im Streit um die Zukunft des Atomabkommens mit Iran versuchen die USA, neben Deutschland auch Großbritannien und Frankreich für Nachverhandlungen zu gewinnen. Ziel von US-Präsident Donald Trump sei es, die drei Länder bis zum 12. Mai an Bord zu holen, sagte der US-Gesandte Brian Hook am Freitag nach Gesprächen in Wien. Der Termin gilt als mögliche Frist für die Wiedereinführung von US-Sanktionen gegen Iran - dies könnte das Ende des Abkommen bedeuten. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!