Werbung

Neuer »Inkasso-Check«

Unberechtigte Inkassoforderungen

5,8 Millionen Personen haben schon mal eine Inkassoforderung erhalten. 65 Prozent davon halten sie für unberechtigt. Nun ermöglicht ein neuer Online-Service der bundesweiten Verbraucherzentralen Verbrauchern die kostenlose Überprüfung solcher Forderungen.

Nutzer des »Inkasso-Checks« erhalten eine rechtliche Ersteinschätzung, ob sie überhaupt bezahlen müssen und falls ja, ob die volle Höhe der Kosten fällig ist. Möchten sie dem Inkassounternehmen widersprechen, können Verbraucher zudem gleich den passenden Brief an das Unternehmen generieren. Um den Service zu ermöglichen, haben die Verbraucherzentralen rechtliches Wissen rund um Inkassoforderungen auf www.inkasso-check.de aufbereitet.

Mit dem »Inkasso-Check« stellen die Verbraucherzen-tralen den Verbrauchern ein neues Instrument zur Verfügung, das online Soforthilfe und weiterführende Tipps beim Umgang mit Inkassoschreiben bietet. Damit nutzt die Verbraucherinformation innovative digitale Möglichkeiten.

Häufig drohen die Unternehmen mit gerichtlicher Durchsetzung der Ansprüche, unseriöse Unternehmen gar mit Lohn- und Gehaltspfändung oder Hausbesuch zur Pfändung von Wertsachen. Empfänger fühlen sich dadurch genötigt zu zahlen - obwohl sie die Forderung als unberechtigt einstufen.

Dem wollen die bundesweiten Verbraucherzentralen mit dem »Inkasso-Check« begegnen und damit eine erste Hilfestellung im Netz anbieten. Verbraucher, die eine Inkassoforderung erhalten haben, werden online durch eine Reihe von Fragen geführt. Am Ende erhalten sie eine individuelle rechtliche Erstinformation zu ihrem Fall sowie, falls nötig, einen eigens generierten Brief an das Inkassounternehmen. Handelt es sich um komplexe Sachverhalte oder bleiben nach Nutzung von www.inkasso-check.de Fragen offen, können Verbraucher sich zum Beispiel direkt an ihre Verbraucherzentrale vor Ort wenden und dort eine unabhängige, persönliche Beratung in Anspruch nehmen. nd

Kontakt zur Verbraucherzentrale Brandenburg:

- persönliche Verbraucherberatung nach Terminvereinbarung unter (0331) 98 22 9995 (Mo bis Fr von 9 bis 18 Uhr) oder online unter www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/termine;

- telefonische Beratung unter 09001 / 775 770 (Mo bis Fr von 9 bis 18 Uhr für 1 Euro/min im deutschen Festnetz, Mobilfunk abweichend);

- E-Mail-Beratung auf www.meine-verbraucherzentrale.de/DE-BB/emailberatung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!