Besinnung auf das Wesentliche

Peter Brandt über Karl Marx, das Jahr 1968 und einen notwendigen Neuanfang der SPD

  • Von Karlen Vesper
  • Lesedauer: ca. 8.0 Min.

Herr Brandt, als Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der neuen Dauerausstellung im Karl-Marx-Haus Trier können Sie uns bestimmt schon mal verraten, was uns dort ab dem 5. Mai erwartet?

Der Wissenschaftliche Beirat hat die Ausstellung nicht »gemacht«, verantwortlich dafür zeichnen die Kuratorin Dr. Ann-Katrin Thomm und Anja Kruke für die Stiftung. Der Beirat hat lediglich beraten. Die neue Marx-Ausstellung zeigt jedenfalls nicht nur den Menschen in seiner Zeit, den Denker und Aktivisten, sondern reflektiert auch die Wirkungs- und Rezeptionsgeschichte, wie Menschen auf allen Kontinenten Marx interpretierten und sich von ihm in ihrem Handeln anleiten ließen.

Die internationale Dimension seines Wirkens wird bis in die Gegenwart hinein beleuchtet. Damit unterscheidet sie sich von der bisherigen Ausstellung im Geburtshaus von Karl Marx - das übrigens selbst das größte Exponat ist, ein authentischer Erinnerungsort, auch wenn...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1628 Wörter (11289 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.