Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Gut nur für Private

Kurt Stenger über die Kritik des EU-Rechnungshofes an ÖPP-Projekten

  • Von Kurt Stenger
  • Lesedauer: 1 Min.

Das jahrelange Ringen um die Fertigstellung des neuen Berliner Großflughafens gilt als das Paradebeispiel, um zu belegen, dass der Staat große Infrastrukturprojekte nicht stemmen kann. Das BER-Chaos ist ein Dauerbrenner im Boulevard und Wasser auf die Mühlen antistaatlicher Pseudosatire. Den Rummel wollen all jene nutzen, die seit Jahren ÖPP-Projekte propagieren. Dabei ist gerade deren Bilanz katastrophal: Das öffentlich-private Zusammenspiel ist weit weniger wirtschaftlich als wenn der Staat Bauvorhaben alleine stemmt, kritisiert jetzt auch der EU-Rechnungshof in einer Studie.

Ein Warnschuss zur rechten Zeit: Zwar kommen Brüsseler Gelder bei ÖPP-Projekten bisher kaum zum Einsatz, doch die jetzige EU-Kommission will dies ändern. Gerade der milliardenschwere Juncker-Plan soll EU-ÖPP mit dem Argument salonfähig machen, dass dadurch öffentliche Mittel reduziert werden. Letztlich eine Milchmädchenrechnung: Gerade bei ÖPP steigen die Kosten über die Jahre, Bauten verzögern sich massiv, die Verträge sind intransparent und alle finanziellen Langzeitrisiken trägt der Steuerzahler. Dagegen fließen mögliche Extragewinne in die Taschen von Privatinvestoren und Baukonzernen. Nur für sie sind ÖPP-Projekte wirklich gut.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln