Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Hausintern

Nach der überraschenden Absage der Stuttgarter Museumsmanagerin Inés de Castro wird der Posten des Sammlungsdirektors im Berliner Humboldt-Forum nun intern besetzt. Der 59-jährige Musikethnologe Lars-Christian Koch soll die Aufgabe nach dem Willen des Stiftungsrates übernehmen, wie die verantwortliche Stiftung Preußischer Kulturbesitz mitteilte. Koch war bisher Abteilungsleiter am Ethnologischen Museum und zuletzt auch kommissarischer Direktor.

In dem neuen Amt wird der gebürtige Niedersachse für die Dauerausstellungen im Humboldt-Forum, dem künftigen Museumszentrum in der Mitte Berlins, zuständig sein. Zudem wird er Direktor des Ethnologischen Museums und bald auch des Museums für Asiatische Kunst. Als solcher gehört er zur Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Am Humboldt-Forum wird es über den insgesamt vier Direktoren noch einen Generalintendanten geben.

Die international renommierte Kandidatin Inés de Castro, Leiterin des Linden-Museums in Stuttgart, hatte Mitte Februar das Amt der Sammlungsdirektorin ausgeschlagen, obwohl der Stiftungsrat sie bereits gewählt hatte. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln