Wieder Waffengewalt an US-Schule

Great Mills. Fünf Wochen nach dem Schulmassaker in Florida hat es erneut an einer High School in den USA einen blutigen Schusswaffenvorfall gegeben. Ersten Ermittlungen zufolge eröffnete ein 17-jähriger Schüler am Dienstag (Ortszeit) kurz vor Unterrichtsbeginn an einer Oberschule im Bundesstaat Maryland mit einer Pistole das Feuer. Der Angreifer zielte auf seine 16-jährige Ex-Freundin. Ein Mitschüler sei ebenfalls verletzt worden. Der Täter verstarb nach einem Schusswechsel mit einem Sicherheitsmann im Krankenhaus. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung