Israel bestätigt Angriff auf AKW in Syrien

Tel Aviv. Israel hat sich erstmals offiziell zum Angriff seiner Luftwaffe auf einen mutmaßlichen syrischen Atomreaktor im Jahr 2007 bekannt. Die Armee teilte am Mittwoch mit, Kampfjets hätten damals »einen Kernreaktor zerstört, der in Syrien gebaut wurde«. Zuvor war eine langjährige Nachrichtensperre aufgehoben worden. Das Militär veröffentlichte Bilder und Videos von der Attacke. Der israelische Journalist Ronen Bergman sagte, diese Veröffentlichung könne als Warnung an Iran und seine Verbündeten gewertet werden. »Wenn Israel alleingelassen wird, reagiert es extrem.« 2007 habe man vergeblich versucht, die USA den Angriff selbst fliegen zu lassen. Heute sei es so, dass Washington Israel nicht dabei helfe, Druck auf Russland auszuüben, damit Moskau wiederum Iran daran hindere, seine Militärpräsenz in Syrien auszubauen. Damaskus hatte stets bestritten, dass es sich in der ostsyrischen Wüste um einen Reaktor zur Herstellung von Plutonium handelte. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung