Ja, bei der Bahn kann man auch ganz anders!

Grünstadt. Eine handgreifliche Auseinandersetzung zwischen einem Lokführer und einer Reinigungskraft hat die Polizei nachts auf den Plan gerufen. Die beiden seien in einem Zug aneinandergeraten, der im Bahnhof Grünstadt in Rheinland-Pfalz nach der letzten Fahrt des Tages abgestellt worden war. Nach Ansicht der Reinigungskraft - ein 47-jähriger Mann - habe der Lokführer absichtlich das Licht ausgestellt, um ihn zu ärgern, teilte die Polizei mit. Als er den Lokführer zur Rede stellen wollte, habe der ihm in die Genitalien getreten. Der 48 Jahre alte Lokführer gab dagegen an, der Reinigungsmann habe ihn grundlos attackiert, geschlagen und gekratzt. Eine Polizeistreife griff ein, beide Männer wurden ärztlich versorgt. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Körperverletzung. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung