Werbung

Mit Gewinn unpünktlich

Deutsche Bahn vermeldet Rekorde, Kritiker sehen Mängel

Berlin. Fahrgastrekord, mehr Umsatz, mehr Gewinn: Gemessen an den Zahlen für 2017 läuft es bei der Deutschen Bahn gut. »Das kann jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir bei Qualität und Pünktlichkeit nachlegen müssen«, sagte Vorstandschef Richard Lutz.

In Europa stieg die Fahrgastzahl um 5,3 Prozent auf 4,7 Milliarden, im Fernverkehr nahm sie um 3,2 Millionen auf 142 Millionen zu. Der Umsatz stieg um 5,2 Prozent auf 42,7 Milliarden Euro, der Gewinn legte um 6,8 Prozent auf 765 Millionen Euro zu. Abzüge gibt es bei der Pünktlichkeit: Im Fernverkehr waren 78,5 Prozent der Züge pünktlich - angepeilt waren 82 Prozent.

Das Bündnis »Bahn für Alle« warf dem Staatskonzern Mängel im Kerngeschäft und Verantwortungslosigkeit vor. So kritisierte es, dass die politischen Vertreter im Aufsichtsrat der Vertragsauflösung und der Milliardenabfindung des Ex-Bahnchefs Rüdiger Grube zustimmten. Die Zahl der Politiker im Aufsichtsrat soll nach Koalitionsplänen ausgeweitet werden. AFP/nd Seiten 4 und 17

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung