Werbung

Neue Hinweise nach Säureanschlag in Haan

Haan. Nach dem Säureanschlag auf den Finanzvorstand der RWE-Tochter Innogy in Haan vor dreieinhalb Wochen geht die Polizei neuen Hinweisen nach. Laut Mitteilung von Freitag würde aktuell umfangreiches Videomaterial ausgewertet. Außerdem seien in den vergangenen Tagen neue Hinweise bei der Mordkommission »Säure« eingegangen, durch die sich neue Ansätze ergeben hätten. Auch seien jetzt Fallanalytiker des LKA in die Ermittlungen eingebunden. Innogy-Finanzchef Bernhard Günther war Anfang März von zwei Unbekannten von hinten angegriffen, zu Boden geworfen und mit Säure überschüttet worden. Die Tat wurde als versuchter Mord eingestuft. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung