Werbung

Keine Beweise

Vorsitz Oscar-Akademie

Der Kameramann John Bailey wird seinen Posten als Vorsitzender der Oscar-Akademie in Los Angeles behalten. Der Verband Academy habe einen kürzlich vorgebrachten Vorwurf von angeblicher sexueller Belästigung gründlich geprüft und nun verworfen, teilte die Academy of Motion Picture Arts and Sciences mit. Es seien »keine weiteren Schritte« in dieser Angelegenheit notwendig, zitierte das Branchenblatt »Hollywood Reporter« aus der Mitteilung. Einzelheiten über die Vorwürfe wurden nicht bekannt gegeben.

Bailey, der unter anderem bei »Und täglich grüßt das Murmeltier« hinter der Kamera stand, war im vorigen August vom Aufsichtsrat der Academy gewählt worden. Im Februar sagte Bailey mit Blick auf die MeToo-Debatte, die Organisation habe schärfere Richtlinien gegen Sexismus und Diskriminierung geschaffen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung