Werbung

Arbeitslosigkeit sank auch im März weiter

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Berlin im März gesunken. 161 772 Arbeitslose waren gemeldet und damit 3449 weniger als noch im Februar, wie die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte. Im Vergleich zum März 2017 waren es sogar 12 857 weniger Arbeitslose. Seit Beginn der Statistik im Jahr 1991 sei noch nie ein niedrigerer Wert für den Monat März erhoben worden, so die Bundesagentur. Die Arbeitslosenquote lag demnach bei 8,5 Prozent. Das sind 0,2 Prozentpunkte unter dem Februarwert und 0,9 Prozentpunkte unter der Quote vom März 2017. Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion, Bernd Becking, sagte: »Durch das anhaltende wirtschaftliche Wachstum entstehen in Berlin und in Brandenburg viele neue Arbeitsplätze. Besonders erfreulich ist, dass davon auch Haushalte profitieren, die auf Grundsicherung angewiesen sind.« Die Zahl dieser Haushalte habe sich in Berlin innerhalb von drei Jahren um fast 30 000 verringert. »Dieser deutliche Rückgang ist gelungen, obwohl im gleichen Zeitraum mehr Geflüchtete Leistungen der Grundsicherung erhielten«, so Becking. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung