Werbung

Elitebildung

Bildungslexikon

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Elitebildung. 2011 startete die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg das über die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) finanzierte Forschungsprojekt »Mechanismen der Elitebildung im deutschen Bildungssystem«. Dieser Komplex besteht aus sechs Projekten, die überwiegend im Zentrum für Schul- und Bildungsforschung bearbeitet werden; einige Teilprojekte hat die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg übernommen. Inzwischen laufen sie in zweiter Verlängerung bis 2019; mit dem »Zentralprojekt« wurde ein siebter Abschnitt begonnen.

Im Zentrum der Forschung steht die Analyse von Prozessen, die zur sogenannten Exzellenz in den verschiedenen Bildungsinstitutionen führen. Hierbei soll die »Bedeutung von Distinktion sowohl für die Bildungsadressaten als auch für die Bildungsanbieter empirisch« erfasst werden. Wobei Distinktion hier die Abgrenzung einer sozialen Gruppe gegenüber einer anderen bedeutet. Untersucht wird die Interdependenz von »Familie und Institutionen« beginnend mit der »Elementarbildung und Grundschule« über das »exklusive gymnasiale Schulsegment« zu »Hochschulen mit einem Eliteanspruch« wie auch »soziale Abgrenzungen in Peerwelten«.

Das Zentralprojekt geht der Frage nach, inwieweit der »vom Hochschulsystem ausgehende Diskurs um Exzellenz« auch die Debatte um Bildungsreformen bestimmt. tgn

zsb.uni-halle.de

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen