Werbung

LINKE will Liepnitzwald unter Schutz stellen

Bernau. Die Linksfraktion im Stadtparlament von Bernau (Barnim) möchte, dass der Liepnitzwald nach Paragraf 12 des Landeswaldgesetzes als Erholungswald unter Schutz gestellt wird. Das teilte die Fraktion jetzt mit. Die Stadtverwaltung soll demnach beauftragt werden, einen entsprechenden Antrag an das zuständige Ministerium zu richten. Berlin habe für seinen Teil dieses Waldes den Schutzstatus bereits festgelegt und sorge nun dafür, »dass dieser Wald zum Zwecke der Erholung besonders zu pflegen, zu schützen und zu gestalten ist«. Bisher seien Wälder in Brandenburg nur von Amtswegen zu Erholungswäldern erklärt worden, heißt es. Nun solle zum ersten Mal auf Antrag einer Kommune ein Waldgebiet unter Schutz gestellt werden, was laut Landeswaldgesetz ebenso möglich sei. Für den Erhalt der Ausflugsregion rund um den Liepnitzsee setzt sich seit langem auch die Bürgerinitiative »Hände weg vom Liepnitztzwald« ein, die gegen die Errichtung von Windrädern kämpfte. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!