Werbung

Myanmar amnestiert über 8000 Gefangene

Rangun. Durch eine große Amnestie kommen in Myanmar über 8000 Häftlinge aus den Gefängnissen des südostasiatischen Landes frei. Der Gnadenerlass wurde vom neuen Präsidenten Win Myint am Dienstag verkündet. Unter den Entlassenen sind nach Angaben einer Hilfsorganisation 36 politische Gefangene. Der Großteil - über 6000 Häftlinge - saß wegen Drogendelikten ein. Laut der Gefangenenhilfsorganisation AAPP waren Ende März in Myanmar etwa 250 Menschen aus politischen Gründen im Gefängnis. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen