Werbung

»Einzigartiges Abenteuer«

Frankreichs Präsident Macron zum Gespräch bei Kanzlerin Merkel

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron wollen trotz inhaltlicher Differenzen zur EU-Reform gemeinsame Vorschläge für eine Wiederbelebung Europas präsentieren. »Wir brauchen offene Debatten und wir brauchen zum Schluss die Fähigkeit zum Kompromiss«, sagte Merkel am Donnerstag in Berlin beim Besuch Macrons. Man wolle bis zum EU-Gipfel im Juni zentrale Entscheidungen treffen.

Macron betonte, Europa stehe an einer Wegscheide. »Wir leben in einem Moment des europäischen Abenteuers, das wirklich einzigartig ist.« Durch Kriege und Handelskonflikte stehe die gemeinsame Souveränität Europas auf dem Prüfstand. »Auch innerhalb unserer Staaten entstehen Zweifel und entstehen stark nationalistische Visionen.« Der Moment sei entscheidend für die Zukunft Europas. Gegen Macrons Reformpläne gibt es vor allem in der Union Bedenken. Merkel sagte, Berlin und Paris brächten teils andere Aspekte ein, in Summe könne man zu guten Ergebnissen kommen. dpa/nd Seite 7

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!