Werbung

Ramelow fordert Garantie für Opel-Werk Eisenach

Erfurt. Im Streit um das Opel-Werk in Eisenach hat Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE) neue Verhandlungen mit dem Mutterkonzern PSA gefordert. In diesen müsse PSA eine Zukunftsgarantie für alle drei Opel-Produktionsstandorte geben, verlangte Ramelow am Dienstag in der Sendung »MDR Aktuell«. Der Ministerpräsident beklagte sich über widersprüchliche Aussagen der Opel-Geschäftsführung bezüglich des Fortbestands. Der Ministerpräsident sprach am Dienstagnachmittag auf einer Protestkundgebung am Standort Eisenach zu den Beschäftigten und nahm an einem Demonstrationszug teil. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen