Werbung

Hessische LINKE tritt mit Wissler und Schalauske zur Landtagswahl an

Kassel. Ein halbes Jahr vor der nächsten Landtagswahl hat die hessische LINKE die wesentlichen politischen und personellen Vorbereitungen für den Wahlkampf abgeschlossen. Bei einer Vertreterversammlung am Wochenende in Kassel wählten die Delegierten die Bewerber für die 30-köpfige Landesliste. Nr. 1 ist Janine Wissler (Frankfurt am Main), die seit Jahren als Fraktionsvorsitzende im Wiesbadener Landtag fungiert. Ihr zur Seite steht auf Platz 2 Landesvorsitzender Jan Schaualuske (Marburg). Unumstritten war auch die Kandidatur der Ko-Vorsitzenden Heidemarie Scheich-Paschkewitz (Schwalm-Eder-Kreis) auf Platz 3. Im Ringen um Platz 4 setzte sich der parlamentarische Geschäftsführer Hermann Schaus (Hochtaunuskreis) gegen Landtagsvizepräsident Ulrich Wilken (Frankfurt) durch. Auf Platz 5 tritt Christiane Böhm (Groß Gerau) an, auf Platz 6 Wilken vor Elisabeth Kula (Marburg), Saadet Sönmez (Offenbach), Torsten Felstehausen (Kassel Land) und Axel Gerntke (Frankfurt). Die Partei ist seit zehn Jahren im Landtag mit einer sechsköpfigen Fraktion vertreten. Aktuelle Umfragen sagen der Partei Werte zwischen sieben und acht Prozent voraus. Als einziger Parteiloser kandidiert Gewerkschafter Christian Krähling (Bad Hersfeld) auf Platz 14. Er gehört seit fünf Jahren zu den Pionieren und treibenden Kräften der Streikbewegung für einen Tarifvertrag beim Versandhändler Amazon. hgö

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!