Werbung

Steuerermittlungen gegen Airbnb-Vermieter

Düsseldorf. Die deutschen Finanzbehörden wollen tausende Airbnb-Vermieter wegen möglicher Steuerhinterziehung überprüfen. Wie die »Wirtschaftswoche« berichtete, stellte Deutschland ein Auskunftsersuchen an Irland, wo das Unterkunftsvermittlungsportal seinen Europasitz hat. Das Bundeszentralamt für Steuern will Airbnb-Vermittler daraufhin überprüfen, ob diese in ihren Steuerklärungen Einkünfte aus der Vermietung angegeben haben. Ertappten Vermietern drohen Steuernachzahlungen plus Verzugszinsen, Strafbescheide und Ordnungsgelder. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen