Werbung

Weissensee - Die Dokumentation

Die jüngste Staffel der ARD-Serie »Weissensee« spielt nach dem Mauerfall. In der Doku erinnern sich die Schauspieler der Serie, wie sie das Ende der DDR erlebt haben. Darunter Uwe Kokisch (re.), der als Jugendlicher versuchte, in den Westen zu fliehen, und in der Serie Hans Kupfer spielt, einen überzeugten Sozialisten, der nach 1990 wegen seiner MfS-Tätigkeit Rechenschaft ablegen muss. Foto: ARD/Julia von Vietinghoff

ARD, 21.50 Uhr

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen