Werbung

Thüringen: Landratswahl in drei Landkreisen angefochten

Weimar. In Thüringen werden die Landratswahlen im Eichsfeld sowie in den Kreisen Schmalkalden-Meiningen und Sonneberg angefochten. Das bestätigte das Landesverwaltungsamt in Weimar auf Anfrage. Gründe konnte eine Sprecherin der Landesbehörde zunächst nicht nennen. Offen blieb auch, von wem die Wahlanfechtungen stammen. Im katholisch geprägten Eichsfeld hatte der langjährige Amtsinhaber Werner Henning (CDU) die Landratswahl mit 82,2 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang gewonnen. Im Kreis Sonneberg siegte in der Stichwahl der von LINKE und SPD unterstützte Hans-Peter Schmitz. Im Kreis Schmalkalden-Meiningen wurde die gemeinsame Kandidatin von SPD und Linke, Peggy Greiser, neue Landrätin. Im April waren in Thüringen die meisten der Landräte, die sechs Oberbürgermeister der kreisfreien Städte sowie viele hauptamtliche Bürgermeister neu gewählt worden. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!