Werbung

Zukunft Europa

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Zur 750-Jahr-Feier des ehemaligen Zisterzienser-Klosters wird in Neuzelle am Freitag das Themenjahr 2018 der Veranstaltungsreihe »Kulturland Brandenburg« eröffnet. Unter dem Motto »wir erben. Europa in Brandenburg - Brandenburg in Europa« stehen mehr als 200 Veranstaltungen an zahlreichen Orten auf dem Programm, teilte das Kulturministerium am Donnerstag in Potsdam mit. Das Land fördert das Themenjahr mit rund 365 000 Euro. Zur Eröffnung werden auch Kulturministerin Martina Münch und Bauministerin Kathrin Schneider (beide SPD) sowie der katholische Bischof von Görlitz, Wolfgang Ipolt, in Neuzelle erwartet. Der Ort gehört zum Bistum Görlitz.

Aus diesem Anlass werden auch die neuen Ausstellungen »theatrum sacrum« mit zeitgenössischen Kunstbeiträgen zu den barocken Passionsdarstellungen des Klosters sowie »Der junge Blick auf Altes - Schlösser und Herrenhäuser in Polen und Deutschland« in Neuzelle eröffnet. Das historische »himmlische Theater« im Kloster mit seinen barocken Kulissen zur biblischen Passionsgeschichte sei ein einzigartiges Zeugnis europäischer Kunst- und Kulturgeschichte, hieß es bei der Stiftung Stift Neuzelle. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen